Dorade Royal (Goldbrasse)

Sparus aurata

Größe

Die Dorade wird höchstens 70 Zentimeter lang. Sie kann bis zu 2,5 Kilogramm wiegen.

Geschmack

Die Goldbrasse ist ein beliebter Speisefisch. Das Fleisch ist fest und sehr schmackhaft.

Nachhaltigkeit

Global GAP

Natürlicher Lebensraum

Sie ist im Mittelmeer rund um Italien, Griechenland, Türkei und Ägypten heimisch, im Sommer erstreckt sich ihr Vorkommen bis zur französischen Atlantikküste, den Kanalinseln und teilweise sogar der Südwestküste in Englands.

Leben

Sie ist ein Bewohner der offenen See und häufig im Flachwasser bis zu 40 m Tiefe anzutreffen. Der Fisch bevorzugt schlammigen bis sandigen Meeresboden. Im Frühjahr fühlt sie sich auch in Brackwasserzonen wohl.

Nahrung

Die Hauptnahrung besteht aus Muscheln und Krebstieren. Auch härtere Beute bereitet keine Probleme, da die Mahl- und Schneidezähne sehr kräftig sind.

Eigenschaften

Dorade Royal, auch Goldbrasse genannt, besitzt ein sichelförmiges Goldband auf der Stirn zwischen den Augen und je einen goldenen Fleck auf den Wangen. Die Rückenflosse ist mit verschiedenen Strahlen besetzt.

Wissenswertes

Eine biologische Besonderheit ist, dass es keine weiblichen und männlichen Tiere gibt. Goldbrasse sind immer zweigeschlechtlich.

Fangmethode

Netzgehegehaltung

Netzgehege sind Anlagen zur Fischzucht in natürlichen Gewässern wie Teiche, Flüsse oder das offene Meer. Sie bestehen aus einem schwimmfähigen Trägersystem und einem Netz, in dem die Fische gehalten werden. Netzgehege erleichtert die Fütterung, Kontrolle und Ernte, ohne den stetigen Austausch mit dem Umgebungswasser und damit kostenloser Frischwasserzufuhr zu unterbinden.

Fanggebiet(e)

Rezepte

Fangmethode

Netzgehegehaltung

Netzgehegehaltung